Neuerungen zum Heiligen Abend

In den vergangenen Jahren sind die Christvespern am Heiligen Abend stets gut besucht gewesen, teilweise sogar überfüllt. Besonders der Gottesdienst um 15 Uhr, in dem bisher das Krippenspiel der Christenlehrekinder aufgeführt wurde, verzeichnete eine Zunahme von Kirchgängern. Es ist einerseits sehr erfreulich, dass der Besuch der Kirche für so viele Menschen ein fester Teil des Weihnachtsfestes ist. Doch wenn es zu voll in der Kirche wird, viele keinen Platz mehr finden und die allgemeine Unruhe auch während der Christvesper anhält, trübt sich die Freude am weihnachtlichen Gottesdienst. Der Gemeindekirchenrat hat sich mit dieser Situation beschäftigt und im Gespräch mit der Katechetin Doreen Kohlstock für dieses Jahr eine neue Regelung für die Gottesdienste zum Weihnachtsfest erarbeitet.

Dies sind die Ergebnisse:
*Das Krippenspiel der Christenlehrekinder wird in diesem Jahr am 4. Advent, dem 23. Dezember, in einem Gottesdienst um 15 Uhr stattfinden.

*Die Zeiten der Gottesdienste am 24. Dezember bleiben unverändert:
– Die Christvesper um 15 Uhr ist eine Christvesper für alle Altersstufen. Sie wird in diesem Jahr von einem Vorbereitungskreis, der aus Jugendlichen der JG und Erwachsenen besteht, geplant und gestaltet. – Eine weitere Christvesper wird um 17 Uhr gefeiert. – Die musikalische Christnacht „Musik an der Krippe“ findet zur gewohnten Zeit um 23 Uhr statt.

Der Gemeindekirchenrat erhofft sich von dieser Neuregelung, dass alle, Gottesdienstbesucher/-innen ebenso wie Mitwirkende, fröhliche und stimmungsvolle Weihnachtsgottesdienste miteinander feiern können.

Der Gemeindekirchenrat.