Gedenktafel für die Gefallenen des 1. Weltkrieges

100 Jahre nach Ende des 1. Weltkrieges wollen wir uns mit der Geschichte der Gedenktafel für die Gefallenen des 1.Weltkrieges unserer Kirche und damit mit einem Teil der Geschichte der Kirchengemeinde befassen. Dies erfolgte bereits im Rahmen der Kirchenführung zum Tag des offenen Denkmals, bei der zufällig ein Nachfahre eines der auf der Tafel genannten Gefallenen anwesend war. Bei einer weiteren, noch vorzubereitenden Veranstaltung (voraussichtlich im Februar 2019) wollen wir uns weiter zu diesem Thema austauschen. Dies soll mit Unterstützung der Beauftragten für Erinnerungskultur der EKBO erfolgen. Hierfür ist es hilfreich, wenn wir zu den Menschen auf der Tafel berichten können. Wir fragen deshalb: wer hat Informationen zu den Gefallenen, die auf der Tafel genannt sind? Bitte melden Sie sich bei Pfarrerin Dr. Finke.

Hier finden Sie die Namen der 37 Gefallenen aus den Jahren 1914-18: Hermann Albrecht, Karl Arndt, Reinhold Barthel, Max Bartsch, Hermann Berlin, Walter Boltz, Karl Brendemühl, Hermann Dörfel, Hugo Falke, Emil Fredrich, Otto Haberland, Walter Hausfelder, Adolf Heidemann, Richard Jäger, Paul Jauer, Leo Klapp, Karl Lache, Franz Lück, Erich Mielitz, Wilh. Mielitz, Max Müller, Georg Neubauer, Wilh. Perchner, Julius Pernitza, Aug. Pinne, Michael Piotrowiak, Georg Ruge, Wilh. Schenk, Konrad Schmitz, Georg Schulz, Friedr. Schwandt, Herm. Sendke, Franz Witte, Jul. Witte, Otto Witte, Paul Zillmann, Alb. Zug.